Zum Hauptinhalt wechseln
Bereits ab 50 € kannst du in DE versandkostenfrei bestellen 📦 und in AT und CH ab 75 €!

Mikrobiom + Lactobacillus Fermentum

Lactobacillus fermentum

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass es drei überzeugende Gründe gibt, warum ein Probiotikum mit Lactobacillus fermentum empfehlenswert ist:

Sicher und ohne Nebenwirkungen
Lactobacillus fermentum ist ein wichtiges Bakterium, das in der Muttermilch vorkommt und wesentlich zur Entwicklung des Darm-Mikrobioms von Neugeborenen beiträgt. Viele Studien bestätigen, dass es sicher in der Anwendung ist und keine unerwünschten Nebenwirkungen hat. Deshalb hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) Lactobacillus fermentum den QPS-Status (Qualified Presumption of Safety) verliehen. Dies zeigt, dass es als sicher für den Verzehr gilt.

Gesunder Aufbau des Darm-Mikrobioms
Wenn eine Mutter nicht stillen kann, kann Lactobacillus fermentum als Bestandteil einer „Bilanzierte Diät“ verwendet werden, um die Darmflora des Säuglings gesund aufzubauen. Solche Diäten sind spezielle Lebensmittel, die für medizinische Zwecke entwickelt wurden und sicherstellen, dass Säuglinge die nötigen Nährstoffe erhalten, wenn diese nicht durch normale Lebensmittel abgedeckt werden können.

Die Mittel für bilanzierte Diäten dürfen also keine Arzneimittel sein, sondern sind Lebensmittel ohne Zusatzstoffe. Die Gesundheit darf nicht durch Nebenwirkung geschädigt werden. Das im Handel befindliche Produkt zur bilanzierten Diät für nicht stillende Mütter enthält die Bakterienkultur Lactobacillus fermentum, 10^8 Kolonie bildende Einheit, gelöst in 100- prozentigem MCT-Öl.

Doppelter Vorteil
Kann eine Mutter stillen, profitieren die Babys von Lactobacillus fermentum doppelt, wenn die Mutter ein Probiotikum mit Lactobacillus fermentum schon während der Schwangerschaft einnimmt. Dies zeigte eine doppelblind, Placebo kontrollierte Studie aus dem Jahr 2019. Bei 291 Mutter-Kind-Paaren ergab sich, dass die 16-wöchige Einnahme von täglich einer Kapsel Lactobacillus fermentum durch die Mutter ganz maßgeblich das Darm-Mikrobiom und die Gesundheit des Kindes beeinflussen konnte.

*QPS bedeutet Qualified Presumption of Safety und ist ein Verfahren zur Sicherheitsbewertung in Bezug auf in der Lebensmittelkette verwendete Mikroorganismen. Bei der QPS werden vorhandene Erkenntnisse über die Sicherheit bestimmter Mikroorganismen genutzt, um diejenigen, für die keine Bedenken bestehen von denen zu unterscheiden, die möglicherweise ein Risiko darstellen und einer vollständigen Sicherheitsbewertung unterzogen werden sollten.

Kommentare

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar.
Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert.